Bibliotheksbenutzung für Flüchtlinge

Liebe MitstreiterInnen,

nicht nur die  BVG gibt arabische Netzpläne heraus,  die Öffentlichen Bibliotheken Berlin (VOEBB) stellen Leseausweise (Bibliotheksausweise) für Flüchtlinge aus und werden demnächst auch die Benutzungs- und Gebührenordnung in mehreren Sprachen zur Verfügung stellen.

Zur Beantragung des Leseausweises ist lediglich die Aufenthaltsgestattung mitzubringen.

Der Leseausweis kann auch von Flüchtlingen aus Hennigsdorf (Land Brandenburg) gem. Telefonat vom 14.09.2015 mit Frau Lauter (Humbooldtbibliothek Tegel) beantragt werden. Der Ausweis ist 3 Monate gültig und berechtigt zum Ausleihen von maximal 10 Medien gleichzeitig. Die Leihfrist beträgt 4 Wochen für Bücher, 2 Wochen für Zeitschriften und DVD´s. Eine Verlängerung des Ausweises ist gegen erneute Vorlage des Aufenthaltspapieres möglich.

Das ist doch ein tollles Angebot, zumal ja 2 Bibliotheken (Spandau und Humboldtbibliothek Tegel) gut zu erreichen sind und es in Heiligensee zusätzlich die Fahrbibliothek gibt.