Info zur Arbeitsagentur

Information von Katrin Willemsen von „Willkommen in Oberhavel

Nachdem nun die ersten Geflüchteten bei der Arbeitsagentur vorgesprochen haben, hat sich der zuständige Teamleiter zurück gemeldet. Es ist anscheinend schwierig, die nötigen Angaben von den Geflüchteten zu bekommen, auch wenn Unterstützer dabei ist, der übersetzt. Insofern würde er darum bitten, dass Geflüchtete, die unsere Unterstützung haben, die hier herunterladbaren Fragebögen ausgefüllt zum Termin mitbringen.

Arbeitspaket AA Teil 1
Arbeitspaket AA Teil 2

Da die Arbeitsagentur allen, die eine Aufenthaltserlaubnis oder Duldung haben helfen können, einen Weg in den Arbeitsmarkt zu finden, ist es sehr hilfreich, wenn alle notwendigen Angaben der Arbeitsagentur auch vorliegen. Ohne ausreichende Kenntnis über die Erfahrungen oder Vorlage von Zeugnissen können die Mitarbeiter nicht unterstützen. Bei der Übersetzung von Zeugnisse kann auch Unterstützung gegeben werden

Für Menschen mit einer Aufenthaltserlaubnis ist das Jobcenter zuständig. Deswegen würde es wenig Sinn machen Menschen, bei denen in Kürze mit der Aufenthaltserlaubnis zu rechnen ist, vorher noch zur Arbeitsagentur zu schicken. Insbesondere Syrer erhalten diese in den meisten Fällen innerhalb weniger Monate, wenn kein Dublinfall vorliegt (also das ein anderer europäischer Staat zuständig ist).

Nach wie vor kann die Arbeitsagentur selbst nur helfen, wenn die Menschen ausreichend Deutsch sprechen oder jemand dabei ist, der beim Übersetzen behilflich sein kann. Auch Sammeltermine sind dazu möglich. Herr Zirtzlaff bittet um vorherige Terminabsprache mit ihm, weil er die Termine mit den Geflüchteten jetzt in der Anfangszeit noch begleiten möchte.

Kontakt:
Steffen Zirtzlaff
Teamleiter Eingangszone (Team 111)
E- Mail: Oranienburg@arbeitsagentur.de
Internet: www.arbeitsagentur.de

Eine andere Möglichkeit zur Datenerfassung sind die Computer, die in der Arbeitsagentur stehen. Genauso kann man natürlich auch auf der Webseite der Arbeitsagentur alle Daten am heimischen PC oder bspw. in den Bibliotheken erfassen. Dann sollte man nur darauf achten, an der richtigen Stelle anzugeben, dass die Daten von der Arbeitsagentur genutzt werden dürfen. Ein Ausdruck ist sicher auch hilfreich.

Außerdem möchte ich an der Stelle noch mal darauf hinweisen, dass vom Schulamt für junge Erwachsene im Alter von 18 bis 21 Klassen eingerichtet werden sollen, damit diese einen deutschen Schulabschluss erwerben können. Da diese Daten nicht von offiziellen Stellen bspw. dem Landkreis an das Schulamt aus Datenschutzgründen weiter gegeben werden, ist das Schulamt auf die Information durch Unterstützer nötig. Bitte gebt Name, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift und Zimmernummer an Hr. Schmidt vom Schulamt weiter Harald.Schmidt@lsa.brandenburg.de – natürlich nur mit dem Einverständnis der Geflüchteten und wenn sie auch Interesse an einem Schulbesuch haben.